0 days to go
22.03 - 24.03.2022
Dauer: 3 Tage
Virtuell
2015 Teilnehmende

Herzlich willkommen

Bildreihe Kongress

 

Jetzt anmelden

Schon angemeldet?

Hier Einloggen

Der Kongress Armut und Gesundheit schafft seit 1995 ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. An drei Veranstaltungstagen tauschen sich Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Praxis und Selbsthilfe zu Themen gesundheitlicher Ungleichheit aus. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso diskutiert und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen. Die vergangenen Kongresse haben bereits eine Vielzahl neuer Kooperationen auf den Weg gebracht und Entwicklungen und Diskussionen angestoßen.

Mit dem Engagement aller Akteur*innen und Teilnehmenden des Kongresses erfährt eine heterogene Gruppe von Menschen eine Lobby, die oftmals wenig Unterstützung erhält.

Kongressprogramm

Blick über den Tellerrand – Öffentliches Gesundheitswesen und die „Marmot Cities“ in England sowie Kurzpräsentation der Projekte

11:35 - 12:15

Präsentation in englischer Sprache!
11.35 Uhr

Wie arbeiten Dienste außerhalb Deutschlands, was können wir vom Vorgehen im Rahmen anderer Systeme lernen? Es wird ein Einblick in den modellhaften Ansatz der "Marmot Cities" in England gegeben, um weiter gefasste Anregungen für die Themen der heutigen Veranstaltung zu erhalten.

  • Dr.in Jessica Allen, University College London 

 

12.05 Uhr: Kurzpräsentation der Projekte „Der ÖGD in der Forschung“

COVID Neukölln, EsteR, EvidenzÖGD, I.N.Ge , KitaGesund, KOMET-SEU, ÖGD-FORTE, PeerIntervent, WEPI & Community Readiness

Sprecher*innen
Dr.in Jessica Allen
University College London
Laura Arnold
EvidenzÖGD
Simon Bimczok
Akademie für öffentliches Gesundheitswesen (AÖGW)
Dr. Stefanie Grimm
Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
Prof. Dr. med. Monika A. Rieger
Universitätsklinikum Tübingen
Dr. Michal Hudák
Forschungs-, Trainings- und Evidenznetzwerk für die Öffentliche Gesundheit (ÖGD-FORTE)
Dorothée Malonga Makosi
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Kerstin Schmidt
Forschungs-, Trainings- und Evidenznetzwerk für die Öffentliche Gesundheit (ÖGD-FORTE)
Maike Schröder
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg
Lena-Katharina Oeltjen
Universität Bremen
Prof. Dr. Andreas Seidler
DGSMP und Medizinische Fakultät der TU Dresden
Prof. Dr. Tobia Lakes
Humboldt-Universität zu Berlin

Foto aus dem Lichthof an der TU Berlin

Foto: André Wagenzik