0 days to go
22.03 - 24.03.2022
Dauer: 3 Tage
Virtuell
2015 Teilnehmende

Herzlich willkommen

Bildreihe Kongress

 

Jetzt anmelden

Schon angemeldet?

Hier Einloggen

Der Kongress Armut und Gesundheit schafft seit 1995 ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. An drei Veranstaltungstagen tauschen sich Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Praxis und Selbsthilfe zu Themen gesundheitlicher Ungleichheit aus. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso diskutiert und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen. Die vergangenen Kongresse haben bereits eine Vielzahl neuer Kooperationen auf den Weg gebracht und Entwicklungen und Diskussionen angestoßen.

Mit dem Engagement aller Akteur*innen und Teilnehmenden des Kongresses erfährt eine heterogene Gruppe von Menschen eine Lobby, die oftmals wenig Unterstützung erhält.

Kongressprogramm

Gute und gesunde Kita für alle! - Kita-Qualität durch Gesundheitsförderung weiterentwickeln

H2 - Lebenswelten V

16:00 - 17:30

Hinweis: Die Veranstaltung findet per WebEx statt.

Wie kann die Gesundheit ALLER in der Kita - egal welcher Herkunft und sozialem Status - gestärkt werden? Diese Frage wird durch das „Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas“ (KoGeKi) beleuchtet sowie mit Beispielen und Erfahrungen aus der Praxis angereichert. Eins ist sicher, Gesundheitsförderung setzt im Alltag an. Sie vermittelt ein positives Konzept von Gesundheit, orientiert sich am Bedarf von Beschäftigten, Kindern und Eltern und berücksichtigt die gegebenen Rahmenbedingungen.

Unter der oben gestellten Frage verdeutlicht das „Kompetenzzentrum“ die Möglichkeiten und Chancen der Gesundheitsförderung im Setting Kita und stellt eigene Befragungsergebnisse und Aufgabenschwerpunkte vor. (1) Übergeordnetes Ziel des Kompetenzzentrums mit dem Vorhaben „Gute und gesunde Kita für alle!“ – Kita-Qualität durch Gesundheitsförderung wei-terentwickeln“ ist, erfolgreiche Modelle zur Gesundheitsförderung und Prävention in Kitas sichtbar und erfahrbar zu machen sowie Nachhaltigkeit zu sichern. (2) Beispiele guter Praxis liefern hier einen wichtigen Input. (3)

Die BARMER und die Landesvereinigung für Gesundheit gehen davon aus, dass mit Hilfe des „KoGeKi“ die Qualität der Betreuung von Kita-Kindern gefördert, Kita-Teams bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützt und gestärkt sowie Gesundheit in den Einrichtungen etabliert werden.

Unter dem Titel „Gute und gesunde Kita für alle!“ werden Beiträge aus dem Kita-Alltag vorgestellt sowie Bedarfe, Hilfsangebote, Ideen und Vorstellungen für die Zukunft dargelegt und diskutiert.

Unterbeitrag 1 - Wir fördern Kitas!

Die qualifizierte Gesundheitsförderung von Kindern hat für die BARMER einen hohen Stellenwert. Neben individuellen Angeboten ist vor allem die Gesundheitsförderung in Settings sehr wichtig. Die BARMER engagiert sich im landesweiten Projekt "KogeKi" und greift dabei auf die fundierte Expertise ihrer Kooperationspartnerin, der LVG/AFS Niedersachsen e.V. zurück. Unser Ziel ist es, mit aktiver Beteiligung der Kinder, Erzieherinnen, Erzieher und Eltern gesundheitsförderliche Prozesse anzuregen.

Unterbeitrag 2 - Gesundheitsförderung in der Kita lohnt sich!

Gesundheitsförderung in der Kita lohnt sich! Aber wie kann das gehen? Wo fängt man an? Welche guten Ansätze gibt es? Wo finde ich Unterstützung? Diese und weitere Fragen werden hier erörtert und diskutiert. Ziel ist es, gute Beispiele aus dem Kitaalltag sichtbar zu machen. Sie sollen Einrichtungen und Träger ermutigen, die Rahmenbedingungen der Lebenswelt Kita gesundheitsförderlich zu gestalten und die individuellen Gesundheitsressourcen derjenigen, die dort aufwachsen und arbeiten zu stärken.

 
Unterbeitrag 3 - Möglichkeiten und Chancen
 
Möglichkeiten und Chancen erkennen und sichtbar machen: Mit Hilfe von Befragungen zum Beispiel zu den Themen „Kinder mit Beeinträchtigungen oder chronischen Erkrankungen in der Kita" und „Was fördert die Zusammenarbeit mit Eltern?“ wurden Kita-Mitarbeiter*innen und -Leitungen in Niedersachsen und Bremen gefragt, mit welchen Herausforderungen sie im Kita-Alltag konfrontiert sind und an welchen Stellen sie Unterstützung benötigen. Einige Ergebnisse werden hier kurz vorgestellt.
 
Themenfelder
  • Kinder im Kita und Schulalter
Sprecher*innen
Angelika Maasberg
Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
Stephanie Schmitz
Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
Elena Reuschel
Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
Dirk Hohenstein
BARMER

Foto aus dem Lichthof an der TU Berlin

Foto: André Wagenzik